Geschichte unserer Ortsgruppe

Nach Abschluss umfangreicher Untersuchungen über den Bedarf an Hallenbädern in unserer Stadt hat die Ratsversammlung im Dezember 1961 beschlossen, 6 Bezirkshallenbäder zu bauen. Als Standorte waren Ortsteile Brackel, Lütgendortmund, Eving, Mengede, Hörde und Hombruch vorgesehen.

Bereits mit dem Baubeginn des Hallenbades an der Osterstraße beschloss die Dortmunder DLRG auch hier ihre Arbeit aufzunehmen.

Der kommissarische Vorstand, der sich bereits 2 Jahre vor der Fertigstellung des Hallenbades begründete, bestand aus Giesela und Karl-Heinz Heix und Josef Mosler. Wir freuen uns darüber, dass der erste Vorstand auch heute nach über 40 Jahren noch unser Gast ist.
Zwei Jahre später kamen Ulrich Bierhaus und Günter Funke dazu.

Die Eröffnung erfolgte am 18. März 1966. Am 28. März 1966 verrichtete die DLRG ihre erste Übungsstunde.

Helfer aus dem gesamten Bezirk Dortmund sorgten solange für einen funktionierenden Ausbildungsbetrieb, bis sich nach 2 Jahren 30 aktive Helfer gefunden hatten und nach fünf Jahren ein aktiver Helferstamm von 71 Personen vorhanden war.
Am 01.01.2010 hatten wir einen aktiven Helferstamm von ca. 55 aktiven Helfern; insgesamt hat die Ortsgruppe Dortmund - Brackel ca. 160 Mitglieder.

Nach einer Ausbildungszeit von 5 Jahren hatten ca. 15.000 Kursteilnehmer das Hallenbad während der DLRG-Stunden besucht; bis heute hat sich die Zahl auf über 46.780 Personen erhöt. Derzeit besuchen etwa 200 Gäste pro Übungsabend das Brackeler Hallenbad. Daran kann man sehen, dass bis in die heutige Zeit ein Bedarf an schwimmerischer Aus- und Weiterbildung besteht, gerade um Kindern und Jugendlichen die Sicherheit im Wasser zu vermitteln.

Einen Einbruch der Zahl der Mitglieder und aktiven Helfer erfuhr die Ortsgruppe Dortmund - Brackel in den Jahren 1977 und 1978 durch die Eröffnung der Hallenbäder in Dortmund Scharnhorst und Aplerbeck. Auch in den neuen Ortsgruppen erfolgte zunäschst Aufbauhilfe. Gerade in der heutigen Zeit klagen viele Vereine über fehlende ehrenamtliche Helfer. Als DLRG Ortsgruppe Dortmund - Brackel können wir mit der Ausstattung an ehrenamtlichen Helfern sehr zu frieden sein. Wir möchten allen, die sich dieser Arbeit zur Verfügung stellen, an dieser Stelle unseren Dank aussprechen.

Seit ihrem Bestehen erüllt die Ortsgruppe Dortmund - Brackel als Bestandteil des Bezirks Dortmund folgende Aufgaben:

  • Ausbildungsarbeit im Hallenbad
  • Teilnahme am Rettungswachdienst
  • Abnahme des Sportabzeichens Disziplin Schwimmen
  • Ausbildungslehrgänge für aktive Helfer
  • Teilnahme an Erste-Hilfe Kursen
  • Teilnahme an Rettungsvergelichwettkämpfen
  • Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft der Brackler Vereine
  • Präsentation bei öffentlichen Veranstaltungen

Für all diese Aus- und Weiterbildungsarbeit ist auch eine Menge Material notwendig. Dieses Material setzt sich hauptsächlich zusammen aus:

  • Anzüge aus Leinen zum Kleiderschimmen
  • Rettungsleine mit Gurt und Ball
  • kleine und Große Tauchringe
  • Spielzeug für die Schwimmausbildung der ganz Kleinen
  • Puppen, an denen Wiederbelebungsmaßnahmen geübt werden
  • Puppe an der die Bergung von Personen geübt wird
  • Literatur
  • Werbematerial für die Öffentlichkeit
  • Stoppuhren und eine Vielzahl von anderen Kleinigkeiten
  • Übungsmaterial für die Wassergymnastik (Nudeln, Bälle, Stangen)
  • Diverse Geräte für Spiel & Spaß - Schwimmen

Zu den Aufgaben der Ortsguppe gehöhren auch jeden Menge schriftliche Arbeiten. Sie es die Ausstellung und Regestrierung von Schwimm- und Rettungsschwimmausweisen, Schriftwechsel mit anderen Organisationen, Einzug von Mitgliederbeiträgen, Abrechnung mit der Bezirksgeschäftsstelle, Einkauf von Material. All diese Aufgaben werden durch die Ausbilder und den Vorstand wahrgenommen.

Die DLRG-Gliederungen sind mit ihrer Arbeit und ihrem Auftreten das Aushängeschild der gesamten Organistation. Bewerkstelligt wird sie in unserer Ortsgruppe durch kameradschaftlichen und umsichtigen Umgang miteinander. Wir wünschen uns, dass wir auch in Zukunft ehrenamtliche Helfer finden, die sich für die Sache der DLRG einsetzten.